Die Gastronomie in Tripsdrill

Schwäbische Gastlichkeit mit Tripsdriller Kreativität

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn: Der Erlebnispark Tripsdrill ist nicht nur eine gute Adresse für alle, die Lust auf ein spaßiges Freizeit-Vergnügen haben. Auch Freunde gepflegter schwäbischer Gastlichkeit kommen hier auf ihre Kosten – schließlich liegen die Wurzeln von Tripsdrill in der Gastronomie.

Woran sich nicht nur Schwaben gerne laben

Kern der Tripsdriller Gastronomie ist das „Gasthaus zur Altweibermühle“ mit 250 Sitzplätzen. Rund 300 bis 400 Essen werden Tag für Tag frisch zubereitet. Gastro-Chef und Geschäftsführer Roland Fischer erklärt: „Bei uns werden keine Konserven verarbeitet. Alles – ob Fleisch, Gemüse, Salate, Saucen oder auch Beilagen wie Spätzle und Kartoffelsalat – wird jeden Tag frisch verarbeitet. Beliebt sind natürlich auch unsere verschiedenen Maultaschen-Gerichte auf echt Schwäbische Art.“

Im Backhaus gibt´s was Zünftiges

Neben der gehobenen Gastronomie im „Gasthaus zur Altweibermühle“ erfreut sich auch das Angebot in den Gastronomieständen großer Beliebtheit. Vor allem die zünftigen Spezialitäten im Backhaus kommen bei den Besuchern gerne auf den Tisch: Das Tripsdriller Fladenblooz – inspiriert von einer alten Spezialität aus Hohenlohe –  Griebenschmalzbrote mit einem Becher Most oder handgemachte warme Seelen mit Rauchfleisch und Käse gefüllt. Ein wahrer Renner bei Groß und Klein sind zudem die echten Dampfnudeln mit Vanillesoße – so wie man sie noch aus Großmutters Kochbuch kennt.

Wachsendes gastronomisches Angebot

2016 hat Tripsdrill den neuen Themenbereich „Karle Kolbenfresser“ eingeweiht. In direkter Nachbarschaft zur Katapult-Achterbahn „Karacho“ und der neuen Familienattraktion „Heißer Ofen“ erweitert das im Stil einer alten Fabrik erbaute Themenrestaurant „Zur Werksküche“ das gastronomische Angebot in Tripsdrill und bietet Platz für insgesamt 300 Gäste. Im Obergeschoss des Gebäudes ist zudem mit der „Tüftlerstätte“ ein klimatisierter Tagungsraum mit modernster Technik für bis zu 120 kreative Köpfe integriert.

Der Besuch der verschiedenen Gastronomiestationen ist nur mit gültigem Erlebnis-Pass möglich.



Kein Video vorhanden